Märchenarbeit -  und Erzählen


Was wären wir ohne Märchen?

Gross und Klein haben sie nötig, um die Reise des Lebens angenehmer zu gestalten.  

Chadidsch Hassan


Märchen und unser aufgeklärtes, modernes Informationszeitalter? Passt denn das überhaupt zusammen? Ja, es passt, vielleicht sogar mehr denn je!

Märchen sind ein kostbares Kulturgut, das seit Jahrhunderten von Generation zu Generation, traditionell mündlich weitergegeben wurde. Gerade in schwierigen Zeiten schöpften Menschen über die Märchen Hoffnung und Mut, Inspiration zur Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten; und dies überall auf der Welt, in allen Völkern der Erde. Märchen sind Mutmachgeschichten und Hoffnungsträger. Sie zeigen, dass es nie zu spät ist, sich auf den eigenen Weg zu machen, seine Schwächen in Stärken zu verwandeln und dabei auf Hilfe zu vertrauen.

Ursprünglich wurden die Geschichten von Erwachsenen an Erwachsene weitererzählt. Kinder hörten an langen Winterabenden einfach mit. Erst später wurden auch Märchen für Kinder definiert. Vor allem die Brüder Grimm haben hier grosse und wertvolle Arbeit geleistet.  Sie haben die Märchen gesammelt und aufgeschrieben, deshalb sind es auch die bekanntesten. In der Pädagogik waren sie immer wieder umstritten. Heute haben psychologische Erkenntnisse belegt, dass die alten Volksmärchen seelische Grundbedürfnisse von Kindern aufgreifen und in verschlüsselter Form und mit inneren Bildern benennen. Es handelt sich dabei um die kleinen und grossen Nöte und Ängste, sowie andere einengende Gefühle, aber auch um Glück, Lebensfreude und Liebe. Zentral dabei ist, dass die Geschichten immer gut ausgehen und zeigen, dass es trotz Schwierigkeiten und Gefahren am Schluss so etwas wie Erlösung und Frieden geben kann.

Nicht nur  Kinder haben diese Bedürfnisse und Sehnsüchte! In verwinkelten Ecken der Seele finden sich auch bei Erwachsenen dieselben Gefühle. Märchen spiegeln das Leben mit all seinen Herausforderungen, Nöten und Hoch-Zeiten.  Sie können uns  tief berühren, bringen Wärme und Vertrauen und zeigen auf kreative Art, Auswege und Lösungsmöglichkeiten auf. Somit schenken sie  Zuversicht.  So war das in vergangenen Zeiten und ist es noch heute in unserer schnelllebigen Welt! Die Märchen haben ihre Kraft nicht verloren, im Gegenteil: indem  sie aus den Büchern herausgeholt und  frei erzählt werden, werden sie lebendig und wirken...

Kinder im magischen Alter (ca 4 - 8 Jahre) spüren diese Kraft intuitiv.

Entdecke auch Du sie wieder, indem du Ohren und Herz öffnest!

Quelle: Mutabor Märchenstiftung; angepasst, Eveline Stenzel


Ich erzähle  Märchen

  für Menschen, grosse und kleine

 an  persönlichen Festen und Jubiläen, wie Geburtstag,  Taufe,  Schulabschluss, Diplomierung,  Hochzeit, Pensionierung, Abschied,

gerne auch integriert, als Ritual mit Märchen zu einem bestimmten Anlass

Im Rahmen des Projekts Sterntaler   für Menschen  in Pflege und Betreuung,

...weil das Wünschen immer noch hilft !


Mein Repertoire ist bereits recht umfassend. Ich treffe die Märchenauswahl sehr sorgfältig. Eventuell kann ich auch auf besondere Märchenwünsche eingehen.


Der Preis richtet sich nach der Länge und Anzahl  der Erzählsequenzen. Gerne unterbreite ich Ihnen eine Offerte auf Anfrage.